Wahlpflichtbereich II

Kurse der Jahrgangsstufen 8 und 9 (Wahlpflichtbereich II)
Schuljahr 2016/2017 – Kursübersicht
(Zahl der Kurse in den Jahrgängen)
Fach Jg. 8 Jg. 9
Biologie/Chemie (BICH) 1 1
Biologie/Sport (BISP) 1 2
Geschichte/Politik (GEPO) 1 1
 Informatik (INFO) 1 1
 Politik/Wirtschaft (POWI) 2 1
 Spanisch 1 1

Stand: 31.08.2016

 

 Informationen zu einzelnen Fächern

Biologie/Chemie
Biologie/Sport (Sportbiologie)
Geschichte/Politik
Informatik
Politik/Wirtschaft
Spanisch

Biologie/Chemie

Selbst experimentieren, eigenständig etwas herausfinden: das ist das Ziel im Wahlpflichtkurs Biologie-Chemie. Zum Beispiel beim Thema „Kosmetika und Körperpflegemittel“ klären: Welche Stoffe sind darin enthalten? Warum sind sie darin enthalten? Und mit diesem Wissen dann Kosmetika selber herstellen. Aber auch Fragen aus den Bereichen Gesundheit, Energie, Umwelt und Chemie-Anwendungen sollen in diesem Kurs experimentell behandelt werden.

Folgende Themen sind zum Beispiel möglich:

Jahrgangsstufe 8:

  • Die kleine Laborausbildung: Grundtechniken im Umgang mit Chemikalien und Geräten
  • Kosmetika und Körperpflegemittel: Mixturen aus tausendundeinem Stoff in fremden Sprachen; Kosmetika und Körperpflegemittel selbst hergestellt
  • Bakterien – nicht nur schädlich, sondern auch nützlich. Experimentelle Untersuchung der Bedeutung der Bakterien für den Menschen und bei der Herstellung von Lebensmitteln
  • Kristalle und experimentelle Kristallzüchtung

 Jahrgangsstufe 9: 

  • Döner und Pizza: Gesund? Ungesund? Qualitative und quantitative Untersuchungen von Lebensmitteln
  • Functional Food: Was ist das? Brauchen wir das?
  • Sucht nach Essen oder Magersucht? Kann man süchtig nach Essen werden oder süchtig danach sein, nicht mehr zu essen? Ursachen der Entstehung einer Sucht, Wege aus der Sucht
  • Schokolade – die Speise der Götter
  • Ökosystem Boden: Pflanzenwachstum – Düngung – praktische Bodenuntersuchungen
  • Energieträger und Umwelt: Atomkraftwerke – Nutzen und Risiken

Diese Themenvorschläge können natürlich durch Wünsche und Vorschläge der Kursteilnehmer auch ergänzt oder verändert werden. Eingebunden in das experimentelle Arbeiten sind für Klasse 9 auch verstärkt Internet-Recherchen, Präsentationstechniken und andere methodische Schwerpunkte vorgesehen. Im 2. Quartal wird in kleinen Gruppen eine Forschungsarbeit mit einem experimentellen und einem praktischen Teil erstellt.

Was musst du können, um an diesem Kurs erfolgreich teilzunehmen?

Dir macht Experimentieren Spaß? Du möchtest gerne etwas genau beobachten? Du willst wissen, warum was biologisch-chemisch wie funktioniert? Du hast Interesse an Themen, die im Pflichtunterricht nicht behandelt werden? Der Umgang mit Texten, Bildern und Internet ist dir nicht fremd? Dann bist du hier richtig!

[nach oben]

Sportbiologie – „Sport und Bewegung biologisch betrachtet“

Sport und Bewegung sind wichtige Teile eures Alltags. In der Schule, im Sportverein, im Fernsehen, in der Freizeit mit Freunden oder wenn ihr hinter dem abfahrenden Bus her rennt – ständig beschäftigst ihr euch mit Sport und Bewegung. Der Wahlpflichtkurs Sportbiologie gibt euch die Möglichkeit, theoretische Kenntnisse aus den Bereichen Sport und Biologie zu erweitern und praktisch zu erproben.

Folgende Themenbereiche sind vorgesehen:

Jahrgangsstufe 8:

  • Aufbau des menschlichen Körpers: Ihr erlernt den Aufbau von Skelett, Muskulatur und Herzkreislaufsystem und beobachtet deren Zusammenwirken in der Bewegung.
  • Training I: Ihr besprecht mögliche Leistungsanpassungen des menschlichen Körpers an körperliche Belastung und entwickelt und erprobt Methoden zum gezielten Ausdauertraining.
  • Energieversorgung des menschlichen Körpers I: Hier ermittelt ihr euren täglichen Energie- und Nährstoffbedarf und erstellt sinnvolle Ernährungspläne.
  • Sport und Gesundheit: Ihr vergleicht positive Aspekte des Sporttreibens und mögliche Risiken – auf die Dosierung kommt es an!
  • Sport selbstständig organisieren: Ihr wendet euer Wissen bei der Gestaltung einer sportlichen Veranstaltung an (z. B. Fitnesstraining, Sportfest).

Jahrgangsstufe 9:

  • Sportmedizin: Hier geht es um Sportverletzungen und Haltungsschäden. Ihr lernt Methoden zur Verletzungsprophylaxe und Maßnahmen zur Ersten Hilfe kennen.
  • Energieversorgung des menschlichen Körpers II: Ihr besprecht das Blut als „Transporter“ der Nährstoffe und Gase und erarbeitet biochemische Aspekte bei der Energiegewinnung.
  • Training II: Hier testet ihr eure Leistungsfähigkeit im Bereich Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination und erarbeitet und erprobt konkrete Trainingspläne zur Leistungssteigerung.
  • Bewegung analysieren: Ihr lernt sportliche Bewegungen und Techniken in ausgewählten Sportarten gezielt und strukturiert zu beobachten und zu analysieren.
  • Sport selbstständig organisieren: Ihr wendet euer Wissen bei der Gestaltung einer sportlichen Veranstaltung an (z. B. Fitnesstraining, Sportfest).

    (Änderungen vorbehalten)

Was musst du können, um an diesem Kurs erfolgreich teilzunehmen? 

Eine Supernote im Fach Sport ist ganz sicher keine Voraussetzung! – sondern: Wenn du dich selber gern (auch im Freien) bewegst, den Hintergründen von sportlicher Bewegung und Leistungsfähigkeit auf den Grund gehen möchtest und dich dabei gerne und intensiv mit biologischen Fragestellungen auseinandersetzt, bist du in diesem Kurs richtig.

[nach oben]

Geschichte/Politik

Was ist GePo eigentlich?
Diese Kombination der Fächer Geschichte und Politik beschäftigt sich mit Themen und Fragestellungen, die im „normalen“ Geschichtsunterricht gar nicht oder höchstens am Rande behandelt werden können. Außerdem wird stets versucht, die Bedeutung vergangener Ereignisse für unsere Gegenwart zu verdeutlichen, damit anschaulich wird, wie sich unser heutiges Leben und Denken entwickelt hat, warum es aktuelle Probleme und Konflikte, aber auch Schützenswertes und unerhört Fortschrittliches gibt, womit wir beim Fach Politik wären. Die Diskussion aktueller Probleme spielt also eine große Rolle.
Methodisch steht besonders die Filmanalyse im Vordergrund. Wir wollen Filme nicht nur als In-formationsquelle nutzen, sondern vor allem auch analysieren, wie historische Zusammenhänge in Spielfilmen und Dokumentarfilmen dargestellt werden.
Vorgesehen sind folgende Themen:

Jahrgangsstufe 8
Zu Beginn des Schuljahres setzen wir uns mit menschlichen Lebensbedingungen auseinander. Dabei geht es um „Kindheit und Schule gestern und heute“, „Wohnen, Ernährung und Kleidung gestern und heute“, „Diskriminierung und Verfolgung“ (gestern z. B. von Hexen, – und heute?) und schließlich um „Krankheit – Tod – Medizin“ (von der ärztlichen Kunst der alten Ägypter über die Pestepidemien bis zu Organtransplantationen und Aids).
Die Frühen Hochkulturen, also die Ägypter, Mesopotamier, Chinesen, Inka, Maya, Azteken, haben bewundernswerte Leistungen in Kunst und Literatur vollbracht und wissenschaftlich Beachtliches geschaffen (Wasserbau, Astronomie, Staatsbildung, Baukunst, Religion, Schrift und Kommunikationssysteme). Wir greifen Probleme des „wissenschaftlichen und technischen Fortschritts in der Geschichte“ auf und fragen uns, ob das Leben früher schöner, glücklicher oder menschlicher war als heute.
Das Thema „Staat und Medien – Zwischen Meinungsfreiheit und Propaganda“ soll anhand von Beispielen zur Pressefreiheit, Zensur oder Propaganda in einem historischen Längsschnitt von der Kaiserzeit bis zum Internetzeitalter zeigen, wie Staaten versuchten bzw. immer noch versuchen durch Medien Einfluss auf ihre Bevölkerung zu nehmen (Münzen und Inschriften im Römischen Kaiserreich, Internetzensur in der Gegenwart).

Jahrgangsstufe 9
Das Gesicht des Krieges hat sich in den letzten Jahrhunderten verändert. Der klassische Staatenkrieg ist zum historischen Auslaufmodell geworden. Welche Formen des Krieges an seine Stelle getreten sind, werden wir mit einander ausführlich thematisieren. Dabei werden wir von den Schlachten der Antike ausgehend (z. B. die Schlacht bei Salamis) bis zu den modernen Kriegen des 21. Jahrhunderts verschiedene Schlüsselbegriffe des Krieges kennen-lernen und auf andere Beispiele übertragen.

Frieden ist mehr als „nicht nur Krieg“. Der klassische Friedensvertrag ist heute überholt. Ist der Wunsch nach dauerhaftem Frieden in Zeiten von Bürgerkriegen und Terrorismus nur eine Utopie? Unter die Lupe genommen werden Friedensschlüsse der Antike (z. B. zwischen Römern und Karthagern) bis zu Modellen der Friedenssicherung nach 2001 infolge des 11. Septembers.

Achtung: Diese Themenvorschläge können ergänzt oder gar ersetzt werden durch Wünsche und Vorschläge der Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen. Selbstverständlich könnt ihr auch im Rahmen der Kernthemen nach euren Interessen die Schwerpunkte festlegen. Immer möglich ist zudem, auf das Tagesgeschehen und aktuelle politische Entwicklungen einzugehen.

Wer sollte diesen Kurs wählen? – Alle,

  • die sich für geschichtliche und politische Themen interessieren, die gern diskutieren, Thesen anhand von verschiedenen „Quellen“ und „Darstellungen“ – offizielle Dokumente, persönliche Briefe, Karikaturen, Filme, Literatur usw. – mit Sachverstand überprüfen wollen,
  • die sich für die Analyse von Dokumentarfilmen, historischen Spielfilmen und Filmdokumenten begeistern können,
  • die bereit sind, in Gruppen zu arbeiten, Kurzreferate anzufertigen und zu präsentieren,
  • die über Grundkenntnisse geschichtlicher Ereignisse und Zusammenhänge verfügen, also einen groben Überblick besitzen. 

[nach oben]

Politik/Wirtschaft

Wirtschaft – wie funktioniert sie?

Unser Leben ist geprägt von der Wirtschaft – egal, ob wir ihr als Käufer, Verkäufer, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Unternehmer oder Rentner begeg-nen! Aber: Was wissen wir über die Wirtschaft wirklich?

Viele Berufe verlangen umfassende Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge; und auch in der gymnasialen Oberstufe werden insbesondere in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern häufig wirtschaftliche Fragestellungen behandelt. Das Fach Politik-Wirtschaft will euch auf verständliche Art Einblicke in diese Zusammenhänge vermitteln. Dabei werden theoretische und praktische Fragen zum Thema Wirtschaft behandelt, wie:

  • „Wie gründet man ein Unternehmen?“ – Eine praktische Übung
  • „Gefährdet der Computer-Einsatz Arbeitsplätze?“ – Vorzüge und Nachteile des technischen Fortschritts
  • „Warum sterben die Tante-Emma-Läden?’“ – Konzentrationen im Einzelhandel
  • „Karrieren und Barrieren – Wie finde ich meinen Traumjob?“ – Der Lehrstellenarbeitsmarkt
  • „Welche Rechte und Pflichten hat ein Auszubildender?“ – Jugend und Beruf
  • „Warum existiert eine so hohe Jugendarbeitslosigkeit?“ – Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit und ihre Erfolgsaussichten
  • „Wer setzt die Löhne und Gehälter fest?“ – Aufgaben der Gewerkschaften und der Arbeitgeberverbände
  • „War die DM früher mehr wert? Was hat der Euro verändert?“ – Das Problem der Geldentwertung
  • „Gewinnmaximierung und Lebensraum?“ – Unternehmen zwischen Gewinnstreben und Verantwortung für die Beschäftigten
  • „Wer kann das noch bezahlen? Warum steigen die Mieten für Wohnungen?“ – Die Mietpreisbildung
  • „Umwelt im Stau?“ – Das Auto als Wirtschaftsfaktor und Umweltrisiko

[nach oben]

Informatik

Ohne Computer läuft heutzutage nichts mehr. Er begegnet uns auf Schritt und Tritt und selbstverständlich habt ihr ihn alle schon mehr oder weniger häufig benutzt. Der Kurs Informatik will Euch in erster Linie zeigen, wie ihr den Computer als Arbeitsgerät zur Lösung von Aufgaben nutzen könnt, wie sie euch heute in der Schule und morgen im Beruf begegnen.

Jahrgangsstufe 8 & 9:

Jeder von Euch hat schon im Internet gesurft und es genutzt. Aber wie funktioniert das Internet? Wie kommen die Informationen gerade zu meinem Computer? Wie erstellt man mit html eine eigene Website? Diesen Fragen gehen wir zuerst in der Klasse 8 nach.

Eng mit dem Internet verbunden sind Fragen nach der Sicherheit, dem Datenschutz und den Rechten der Persönlichkeit im Netz. Und wie funktioniert das „Sichern“ meiner Daten im Netz?

Geheimnisvoll wird es bei der Verschlüsselung. Nach einem geschichtlichen Rückblick werfen wir einen nicht zu tief gehenden Blick auf moderne Verfahren vor dem Hintergrund von Onlineeinkäufen und -banking.

Nun wenden wir uns dem Thema Tabellenkalkulation zu. Das im Mathematikunterricht erlernte Basiswissen wird deutlich vertieft und ihr werdet dabei feststellen, dass u. a. die Auswertung einer Bundestags- oder Landtagswahl gar nicht so kompliziert ist und man mit Excel schon kleine Spiele und Simulationen programmieren kann.

Den Einstieg in das Kapitel der Programmierung bietet dann das grafische Programmieren der Lego-Roboter.

Mit dem Aufbau und den Bestandteilen eines PCs beschäftigt man sich zu Beginn der Klasse 9, ehe der „wirkliche“ Einstieg in die Programmierung mit Hilfe einer einfachen Skriptsprache beginnt. Nach anfänglichen Übungen wenden wir uns komplexeren Programmen und Spielen zu.

Was bietet Dir das Fach Informatik noch?

Einen ersten Einstieg die Welt der Rechner, mehr Verständnis für deinen Rechner, die Möglichkeit sich spielerisch mit Technik auseinander zu setzen.

Welche Voraussetzungen solltest du erfüllen, um an diesem Kurs erfolgreich teilzunehmen?

Natürlich solltest du neugierig darauf sein, wie Computer und Computerpro-gramme funktionieren. Du solltest logisch denken können und gerne auch mal an verzwickten Problemen tüfteln, ohne gleich aufzugeben. Deine Mathematiknote muss befriedigend oder besser sein, wenn Du Informatik wählen willst.

[nach oben]

Spanisch

„Paella, playa, hola, adiós, Mallorca…“ – wie spricht man das eigentlich richtig aus?

Mit der Weltsprache Spanisch lernt ihr nicht nur, euch in einem Urlaub zu verständigen oder einige aktuelle Hits zu verstehen, sondern ihr bekommt Zugang zu der Lebenswelt von Millionen spanischsprachiger Menschen in Europa, Süd- und Nordamerika.

Wenn ihr euch mit den Einwohnern dieser Länder in ihrer Sprache verständigen könnt, ergeben sich oft viele interessante Kontakte, sogar Freundschaften und ihr erhaltet Ein-blick in das euch noch fremde alltägliche Leben dieser Menschen und in ihre Kultur.

Auch in Zukunft (Ausbildung, Praktika, Studium, Beruf) werdet ihr bestimmt Gelegenheit haben, eure Spanischkenntnisse anzuwenden. Sie werden aufgrund der Globalisierung in vielen Berufen benötigt. So findet Spanisch auch seinen Platz im europäischen Sprachenportfolio.

Ihr bringt als routinierte Fremdsprachenlerner gute Voraussetzungen zum Spanischlernen mit, da ihr schon seit zwei Jahren Unterricht in Latein oder Französisch habt. Spanisch geht wie Französisch auf die lateinische Sprache zurück. So werdet ihr die Bedeutung vieler Vokabeln selbst erschließen und viele grammatische Regeln leicht erkennen können. Mit diesen Voraussetzungen werdet ihr rasch Fortschritte beim Sprach-erwerb machen. Allerdings gilt auch für das Erlernen von Spanisch: Ohne Fleiß kein Preis!

Wir hoffen, dass auch zukünftig wie in den letzten Jahren einzelne Austauschschüler aus México und Argentinien bei uns an der Schule zu Gast sein werden und ihr dann die Gelegenheit haben werdet, euer Spanisch auch außerhalb des regulären Unterrichts anzuwenden.

Wir wollen den Spanischunterricht möglichst lebensnah, kommunikativ und abwechslungsreich gestalten und freuen uns auf neugierige und motivierte Schülerinnen und Schüler!

[nach oben]

Drucken

 

Aktualisiert im März 2016

        

Schulzeitung

Aktuelle Informationen rund um das Mannesmann-Gymnasium finden Sie in unserer Schulzeitung. Hier gelangen Sie zur letzten Ausgabe.

IServ 3 – Anmeldung