Frauen und Männer, Liebe und Zurückweisung, Verstellung und romantischer Liebestraum – wer kennt sich schon aus in der Liebe?
Die Protagonisten unseres Stückes jedenfalls nicht, gefangen zwischen einem klischeehaften Rollenverständnis, der Undurchsichtigkeit der eigenen Gefühle und dem Spiel der anderen taumeln sie durch die Liebe wie durch das Dickicht eines unbekannten Waldes.
Dass trotzdem jeder auf verschlungen Pfaden das Liebesglück nicht aus den Augen verliert und vielleicht sein Happy End finden kann, liegt auch an den Waldgeistern Puck und Ariel, die den verhinderten Liebespaaren zur Hilfe eilen. Aber durchtrieben wie sie sind, wechseln auch Puck und Ariel, wenn es der Liebe oder ihrem eigenen Vergnügen dienlich scheint, das Geschlecht und schlüpfen noch in ganz andere Rollen.
In unserer kleinen Szenencollage geht es in Anlehnung an die wunderbaren Liebeswirren aus Shakespeares Dramen um die große Frage nach der Liebe, darum, ob jeder Topf seinen Deckel bekommt und ob eine Nachtigall zu einem romantischen Happy End gehört.
Wir freuen uns auf euer Kommen am Freitag, dem 09.06.17, um 19:00 Uhr in der Aula des MMGs.

Der Literaturkurs der Jahrgangsstufe 11