Der naturwissenschaftliche Zweig am MMG

Den naturwissenschaftlichen Zweig bieten wir ab Klasse 5 an. Genauso wie der bilinguale Zweig ist er an eine Klasse gebunden und begleitet die Schülerinnen und Schüler 5 Jahre bis zum Abschluss der Sekundarstufe I (Klasse 5 bis 9).

Ziel des naturwissenschaftlichen Zweiges ist es, den Schülerinnen und Schüler das wissenschaftspropädeutische Arbeiten auf eine methodisch intensivere Art näher zu bringen. Dabei geht es darum, Inhalte von mehr Seiten zu betrachten, mehr Präsentationen zu erstellen, mehr praktisch zu arbeiten und zu experimentieren, intensivere Internetrecherchen zu erstellen oder auch an naturwissenschaftlichen Wettbewerben teilzunehmen. Das erworbene Fachwissen ist vergleichbar mit dem aus den Regelklassen oder aus der bilingualen Klasse. Die Intensität und die vielfältigen Methoden machen den Unterschied aus.

Der Besuch der naturwissenschaftlichen Profilklasse bereitet die Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise vor, später in der Oberstufe den naturwissenschaftlichen Schwerpunkt zu belegen. Alle naturwissenschaftlichen Leistungskurse sind in der Qualifikationsphase anwählbar. Einen Zwang diesen Schwerpunkt zu wählen, besteht jedoch nicht. Auch alle anderen Fächerkombinationen sind möglich.

 

Wie ist der naturwissenschaftliche Zweig aufgebaut?

Sekundarstufe I

Mit der Anmeldung an der Schule fällt die Entscheidung für eine Regelklasse, für die bilinguale Klasse oder für die naturwissenschaftliche Profilklasse. Die Anwahl für den naturwissenschaftlichen Zweig führt dann zu der folgenden Unterrichtsbelegung im Laufe der Sekundarstufe I:

Für den naturwissenschaftlichen Zweig kommen je Stufe 2 Stunden Unterricht hinzu. Z.B. haben die Schülerinnen und Schüler der naturwissenschaftlichen Profilklasse in der 5. Klasse 2 Extrastunden Biologie in der Woche (2 Standardstunden + 2 Zusatzstunden), in der 6. Klasse zwei Zusatzstunden Physik und in der 7. Klasse zwei Zusatzstunden Chemie. In Klasse 8 und 9 wird das Fach Bionik nur in der naturwissenschaftlichen Profilklasse unterrichtet. In den Regelklassen werden stattdessen weitere Ergänzungsstunden in Deutsch, Englisch und Mathematik angeboten.

Das Fach Bionik in Klasse 8 und 9 setzt sich aus Biologie und Technik zusammen und wird in der 8 von der Lehrkräften der Fachschaft Biologie und in der 9 von Lehrkräften der Fachschaft Physik unterrichtet. Hier werden Inhalte betrachtet, die aus der Natur kommen und von uns Menschen tagtäglich genutzt werden. Beispiele hierfür sind Vögel – Flugzeug, Pflanzen – Beton, Pflanzenblätter – Solarzellen oder die Flügelfaltung Käfer – Solarpanelfaltung Satelliten.

Die Natur steckt voller Wunder und die schulinternen Lehrpläne Bionik können individuell an die Entdeckung dieser angepasst werden.

Mit dem Abschluss der neunten Klassen wird den Schülerinnen und Schülern eine ansprechende Urkunde der Schule über die besonderen Leistungen überreicht. Natürlich wird der Besuch der naturwissenschaftlichen Profilklasse für das MINT-EC-Zertifikat angerechnet.

 

Sekundarstufe II

In der gymnasialen Oberstufe (Sekundarstufe II: Stufe 10 bis 12) nehmen die Schülerinnen und Schüler der naturwissenschaftlichen Profilklasse ganz normal am gemeinsamen Unterricht mit den anderen Klassen teil. Eine Spezialisierung findet hier nur durch die gewählten Grund- bzw. Leistungskurse statt. Mit dem Abitur kann bei Erfüllung der Kriterien ein MINT-EC-Zertifikat verliehen werden.