Woran erkenne ich, ob mein Kind für die naturwissenschaftliche Profilklasse geeignet ist?

In der Grundschule hat Ihr Kind bereits Sachunterricht. Hier werden allgemeine Grundzüge der Naturwissenschaften vermittelt. Wenn Ihr Kind großes Interesse an diesem Fach zeigt, so ist das eine gute Grundlage. „Wissenschaftliche Neugier“ ist ebenfalls ein gutes Zeichen. Es ist sicher nicht ausreichend ihr oder ihm einen Kosmos Experimentierkasten zu schenken und das Kind damit alleine zu lassen. Dafür sind Grundschülerinnen und Grundschüler selten reif genug. Gerne können Sie zusammen experimentieren, dadurch erfahren Sie mehr über die Neigungen Ihrer Kinder.

Für die Mädchen der in unserem Einzugsgebiet liegenden Grundschulen bieten wir in der vierten Klassen immer nach den Herbstferien die Forscherinnen-AG an. Hier können die Grundschülerinnen an 6 Terminen testen, ob Ihnen die Naturwissenschaften Spaß machen.

 

Wie hoch ist der Mädchenanteil in der Klasse?

Der Anteil an Jungen und Mädchen in der Klasse ist bereits seit Jahren sehr ausgegelichen.

 

Mein Kind ist nicht sehr gut in Mathematik, möchte aber trotzdem die naturwissenschaftliche Profilklasse besuchen. Geht das?

Natürlich ist die Mathematik eine Grundlage der Naturwissenschaften. Richtig bemerkbar macht sie sich aber erst in der Oberstufe und der Mathematikunterricht ist in allen Klassen der Unter- und Mittelstufe gleich. Es sind also keine besonderen Anforderung notwendig.

 

Kann mein Kind auch die Klasse wieder verlassen, wenn es nicht zurechtkommt?

Wir haben seit 2007/2008 die naturwissenschaftliche Profilklasse. Bis 2018 hat noch kein Kind freiwillig die Klasse verlassen. Lediglich durch Schulwechsel oder Umzüge ist dieses notwendig geworden. Im Gegenteil: Es gibt vereinzelt Schülerinnen und Schüler, die in die Klasse wechseln.

 

Was bringt meinem Kind der Besuch der naturwissenschaftlichen Profilklasse?

Stellen Sie sich vor, in dem Raum in dem Sie sich befinden verschwinden mit einem Fingerschnipsen alle von Maschinenbauerinnen und Maschinenbauern, Elektrotechnikerinnen und Elektrotechnikern, Ingenieurinnen und Ingenieuren, Statikerinnen und Statikern und vielen anderen technischen Berufszweigen entwickelten Gegenstände. Kein Stahl, keine Elektronik, keine Lampen, keine Heizung, kein Auto, keine alternativen Energien …

Unsere Wirtschaft lebt von dieser Entwicklung und die naturwissenschaftliche Profilklasse stellt einen kleinen Baustein in dem Leben unserer Kinder dar. Es kann nicht falsch sein, das weiterzuentwickeln, was uns immer stark gemacht hat. Wir wollen diese Neigung fördern und unterstützen. In der naturwissenschaftlichen Profilklasse und an vielen weiteren Stellen.