Welche Vorteile hat der bilinguale Bildungsgang?

In unserer globalisierten Welt kommt der englischen Sprache in Wissenschaft, Technik, Politik und Wirtschaft eine zentrale Rolle zu, der unsere bilingualen Schülerinnen und Schüler durch den Erwerb umfassender allgemein- und fachsprachlicher Kenntnisse und Kompetenzen souverän begegnen können. Die bilingualen Abiturienten sind somit optimal auf die Anforderungen in Studium und Beruf vorbereitet.

Das mit dem Abiturzeugnis vergebene bilinguale Zertifikat ist in vielen Bereichen ein Türöffner für zusätzliche Möglichkeiten: Zum einen kann es eine Sprachaufnahmeprüfung an Universitäten im angelsächsischen Raum ersetzen, zum anderen gilt es als offizieller Beleg für Universitäten und Arbeitgeber, mit dem Studenten und Bewerber ihre Fremdsprachenkenntnisse dokumentieren können. Die Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler, die bereits ihr bilinguales Abitur abgelegt haben oder die biliguale Klasse zurzeit besuchen, bestätigen dies sehr deutlich.

Zudem hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass Schülerinnen und Schüler, die ein bilinguales Abitur abgelegt haben, jahrgangsbezogen durchschnittlich eine bessere Abiturdurchschnittsnote erreicht haben als alle anderen Schülerinnen und Schüler.

Ist unser Kind überhaupt für den bilingualen Bildungsgang geeignet?

Das bilinguale Angebot richtet sich grundsätzlich an alle Schülerinnen und Schüler. Die Aufnahme in den bilingualen Zweig erfolgt im Rahmen des Beratungsgespräches bei der Anmeldung. Als Voraussetzung sollte ihr Kind Interesse an neuen Sachverhalten sowie Freude am Umgang mit Sprachen haben. Der Start in den englischen Fremdsprachenunterricht in der Grundschule sollte erfolgreich gewesen sein. Wichtig darüber hinaus sind Leistungsbereitschaft, Motivation und die Fähigkeit, sich konzentriert mit einem Thema über einen längeren Zeitraum beschäftigen zu können.

Welche Veränderungen gehen mit dem Rückgang zu G9 für den bilingualen Zweig einher?

Der bilinguale Bildungsgang profitiert in mehrfacher Hinsicht von dem Rückgang zu G9. Das zusätzlich gewonnene Schuljahr in der Sekundarstufe I bringt entsprechend mehr Englischunterricht sowie bilingualen Sachfachunterricht im Vergleich zu G8 mit sich.

Durch die Verlegung des Beginns der zweiten Fremdsprache von der sechsten in die siebte Klasse gewinnen die Schülerinnen und Schüler mehr Zeit in der Erprobungsstufe, um ihre sprachlichen Kompetenzen in der ersten Fremdsprache aufzubauen und zu festigen, ehe sie mit dem Lernen einer weiteren Fremdsprache beginnen.

Was passiert, wenn mein Kind in der bilingualen Klasse nicht zurechtkommt?

Der bilinguale Zweig richtet sich nach den allgemeinen Vorgaben für Unterrichtsinhalte. Somit ist es auch möglich, den bilingualen Zweig bei Bedarf zu verlassen. Die Erfahrungen zeigen jedoch, dass dies so gut wie nie notwendig ist. Die Schülerinnen und Schüler der bilingualen Klassen sind motiviert und verfolgen den vertieften Spracherwerb als gemeinsames Ziel.

Wo kann ich mich informieren?

Selbstverständlich können Sie sich bei weiteren Fragen jederzeit an uns wenden. Am Tag der Offenen Tür können Sie mit uns ins Gespräch kommen und weitere Informationen erhalten oder auch bilingualen Englischunterricht besuchen. Zudem wird es im Vorfeld der Anmeldungen ein weiteres Informations- und Beratungsangebot in Form eines bilingualen Cafés geben.